Seiten

Blutmond

Wenn es sich lohnt , früh aufzustehen, dann morgen.

Denn morgen früh um 4:11 wird sich der Schatten der Erde über unseren Mond legen und eine totale Mondfinsternis erzeugen.
 Das unglaubliche ist jedoch, dass der Mond unreal groß wirkt, da er sich zu diesem Zeitpunkt dem nahsten Punkt der  Erde befinden wird.



So wundervoll dieses Ereignis sein wird, so umstritten ist Blutmond in verschiedensten Mythologien.

Germanen und andere nordische Völker glaubten , dass Hati, ein Wolf , der nach dem nordischen Glauben den Mond verfolgt, den Mond schnappt, um diesen zur Götterdämmerung "Ragnarök" verschlingt.

In China ist der Glaube vertreten, dass ein Himmelsdrache den Mond verspeise und diesen erst wieder frei gebe, wenn auf der Erde Lärm und Krach gemacht werde.
Aus der alten Mythologie folgend, heißen die Schnittpunkte von Mond- und Erdbahmebene auch heute noch Drachenpunkte.

Die im Amazonas ansässigen Indianer glaubten , der Mond sei durch einen jungen Bogenschützen von einem Pfeil getroffen und verwundet worden .
Erst wenn ein Schamane diesen Pfeil wieder heraus zöge, färbe sich der Mond wieder zurück.


In Griechenland
war man der Meinung, es sei das Werk von Hexen, dass sich der Mond am Himmel blutrot färbt.

In Agyptischen Legenden wird erzählt, dass der böse Gott Seth zum Zeitpunkt einer Mondfinsternis versuche, das Auge des Horus zu stehlen, welches als Mond am Himmel wandert.

Eine weitere Besonderheit ist, dass mit der Beendigung dieser Blutmond-Tetrade welche einen Zyklus von insgesamt 4 Blutmonde beinhaltet, alle Blutmonde auf einen jüdischen Feiertag fallen.
Einige halten dies für ein schlechtes Omen da nach Beendigung solcher besonderen Tetraden bisher immer ein historisch bedeutsames Ereignis im Judentum stattgefunden habe ( Neugründung des Staates Israel und der 6 Tage Krieg).

Im Christentum deuten einige durch Bibelzitate wie im Kapitel 2 der Apostelgeschichte :

"Und ich will Wunder tun oben im Himmel und Zeichen unten auf Erden: Blut und Feuer und Rauchdampf; die Sonne soll sich verkehren in Finsternis und der Mond in Blut, ehe denn der große und offenbare Tag des Herrn kommt."


Das bevorstehende Weltende und die Wiederkunft Jesu.

Ich für meinen Teil werde mir für mogen früh den Wecker stellen und ohne Hintergedanken das Schauspiel des Himmels bewundern :)

Kommentare:

  1. Was für einen superschönen Blog du hast! Wundervolles Headerbild, ist das selbstgemacht? Wirklich, ich bin kein Freund schleimiger Komplimente, aber dein Layout gefällt mir super. Und auch deine Themen, wie in diesem Post, find ich gut, das ist mal was anderes im Blog-Trott :)
    Weiter so!

    Liebe Grüße
    Sophia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Headerbild habe ich selbst gemacht mit Gimp und mit Hilfe von Brushes ( Der Traumfänger oben rechts ) War ein wenig zu faul den auch noch selbst zu machen.
      Ja, die Themen werden ein wenig.. nunja ungewöhnlich :) Aber wie du schon so schön geschrieben hast, mal was anderes :)

      Löschen